Einkaufswagen

Unterstützung bedürftiger Menschen in Israel

Auf den ersten Blick läuft in Israel ökonomisch alles bestens, denn die israelische Wirtschaft floriert. Aber weil zu viele Ultraorthodoxe und Araber nicht arbeiten und viel Geld in die Terrorbekämpfung und Landesverteidigung fließt, stößt das dortige Sozialsystem schnell an seine Grenzen.

Wie überall auf der Welt kommt es in Israel immer häufiger vor, dass Menschen durch einen Schicksalsschlag, sei es ein Terroranschlag, eine schwere Krankheit, ein Unfall oder persönliche Lebensumstände aus dem Alltag gerissen werden und mit dieser neuen Situation zu kämpfen haben. Dadurch entstehen sowohl psychische, als auch finanzielle Probleme, mit denen sie häufig allein gelassen werden und meistens völlig überfordert sind. Das trifft in besonderem Maße auf die vielen Einwanderer zu, die jährlich zu tausenden von den „Enden der Erde“ kommen und mit denen GOTT die Nation Israel wiederherstellt.

Gerade diese Menschen – die Einwanderer, die Kinder aus zerrütteten Familien, einsame Soldaten ohne familiäre Unterstützung, ältere Menschen und Trauernde haben alle etwas gemeinsam: Sie brauchen unsere liebevolle Fürsorge.

Zentrale Ziele des Projektes Einkaufswagen sind:

Nach der Prüfung des Einzelfalls erhalten die Betroffenen ein Paket mit Grundnahrungsmitteln, alltäglichen Gebrauchsgegenständen und Spielzeug für die Kinder (wir nennen es „Einkaufswagen“). In Israel gekauft, erfüllen die Nahrungsmittel selbstverständlich die Kosher-Anforderungen. Bei andauernder Bedürftigkeit stellen wir diese Unterstützung nicht nur einmalig bereit, weil die Armut oft über einen längeren Zeitraum besteht.