Aktuell:

18.06.2018: Wir beabsichtigen die Vereinstätigkeit Jahresende 2018 einzustellen und den Verein in der ersten Jahreshälfte 2019 aufzulösen. Alle Projekte werden zukünftig von Doron Schneider in eigener Regie und Verantwortung weiter ausgeführt – allerdings entfällt die bisher über ABISJA e.V. gewährte Gemeinnützigkeit. Mehr darüber auf folgenden Link.

27.05.2018: Aus gegebenem Anlass teilen wir allen Freunden unserer Arbeit mit, dass die Vereinsarbeit weitergeht, der Verein bestehen bleibt und dass wir uns gerade in christlich-brüderlicher Liebe in einem klärenden Gesprächsprozess befinden. Bitte begleitet diesen Gesprächsprozess im Gebet und verzeiht die entstandenen Irritationen.

 

Das ABISJA-Schwerpunkt-Projekt 2018

Holocaust überlebende Juden in Israel

Wir glauben, dass verantwortliche Politik für unser Land die klaren Aussagen GOTTES bezüglich Volk und Land Israel beachten muss, weil auch Deutschlands Zukunft – wie die aller Völker – entscheidend von der Haltung gegenüber SEINEM Volk abhängt. Ein Blick zurück in der Menschheitsgeschichte zeigt, dass eine Ablehnung des jüdischen Volkes immer katastrophale Folgen für die betreffenden Völker hatte.

Doron Schneider – ABISJA-Vorstandsmitglied und Projektleiter in Israel

Seit fast 20 Jahren setzen wir uns dafür ein, den latenten Hass gegen jüdische Mitbürger sowie gegen Volk- und Land Israel abzuwehren, und fördern mit unseren Projekten aufklärende Vortragsarbeit in Deutschland, aber auch bedürftige Menschen in Israel.

Vergessen wir niemals, dass der allen Christen gegebene Auftrag GOTTES lautet:

Tröstet, tröstet mein Volk!, sagt euer Gott. Macht den Leuten Jerusalems Mut!        (Jesaja 40, Vers 1-2a)